Mein Doitschland – 1. Teil

Hier geht’s zum deutschsprachigen „Mein Doitschland“ Blog ➤

My Germany (Mein Doitschland) – Major e longinquo reverentia!* Part 1

(*From afar everything is lovely!)

Three and a half years ago Katrin and I fled from the stately ordered sunshine and the “country of milk and honey” (all EU-conform of course) because we were afraid to develop webbings of hands and feet. On top of that the Merkel-owned Urga-Place Berlin was so boring that it was infectious. You know the “people who can’t find their butts with both hands at full day light”, where always’ right and did really do what’s all about.

Alle Jahreszeiten aufeinmal an einem Tag in Deutschland.
Spring, summer, autumn and winter in Görmany.

So we decided, to sell most of our stuff and chose; beach, sun, slow food (EU-un-conform) in the off, skipped the bloody carrier and avant-garde-like clothes, having cold showers, climate safe camp fires and foods without “nice” additives instead.

Lieber eine kalte Dusche am Strand von Hawaii, als eine lauwarme in Deutschland.
Better to have a cold shower on the beach than a pie warm in Görmany.

If we only had know, what kind of stir we did create …

… tob e continued …


Mein Doitschland – Major e longinquo reverentia!* Teil 1

(*Von weitem sieht alles besser aus!)

Katrin und ich waren nach dreieinhalb Jahren Doitschland Ende September 2012 wieder einmal aus dem Schlaraffenland und dem staatlich verordneten Sonnenschein als Klimamigranten geflüchtet, weil wir besorgt waren, Schwimmhäute zu entwickeln. Außerdem war die Langeweile am Merkel-eigenen Urga-Platz in Berlin schon ansteckend und wie alle wissen, ist Dummheit die einzige Krankheit, wo der Kranke nicht leidet; aber ALLE anderen.

Alle Jahreszeiten aufeinmal an einem Tag in Deutschland.
Frühling, Sommer, Herbst und Winter in Deutschland

So beschlossen wir, alles aufzugeben, und dafür lieber am Strand in der Sonne mit Slow Food, ohne Karriere und Denier-cri-Klamotten dafür mit kalter Dusche, klimaunschädlichem Lagerfeuer und EU-un-konformen Essen sowie Eiern ohne Fipronil einige Jahre im Off zu verbringen und Geld zu sparen.

Lieber eine kalte Dusche am Strand von Hawaii, als eine lauwarme in Deutschland.
Lieber am Strand mit kalter Dusche als in Doitschland mit lauwarmer.

Hätten wir nur vorher gewusst, welche Wellen unsere Idee schlug …

… Vorsetzung folgt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.