Mein Deutschland – 7. Teil

Our furniture after years of warehousing

Hier geht’s zum deutschsprachigen „Mein Doitschland“ Blog ➤

My Germany – The good Germans …? Part 7

We first stayed with our parents in-law, as we had given up the apartment three years ago. There is hardly any home to pay from most salaries in the ‚Newest Germany 2.0‘, let alone to keep these three years unused.

Our furniture after years of warehousing
Everything is still there after three years? No idea!

Of course, we registered ourselves because that is compulsory for Germans and can be punished with up to 50,000 euros. It is to keep tract of the Germans to be punished if you fail to obey the Government. So, of course, three days later came a letter from ‘GEZtapo‘. That is a compulsory membership, when you life somewhere! That is the obligatory payment for state controlled TV etc. even if you don’t have one. THEY don’t care! You could, so pay! We were immensely pleased that the görman system worked still so wonderfully efficient, at least to gag and indulge the indigenous population and thus to finance state television to feed controlled information. It reminded us of the times in the Thirties. Are we heading there again?
The non-payment of ‘GEZtapo‘ contribution for state television is followed by the authorities in the most violent way and one could even jailed, as we read: about 21.1 million reminder measures, about 2.2 million enforcement requests of the approximately 5, 4 million Germans who really do not want to put up with everything. Damn! We realize it has changed something crucial in the ‚Newest Germany 2.0′. May be not everybody forgot the Third Reich! God’s sake!
Because now each housing unit has to pay this compulsory contribution to the lulled by state controlled TV and Radio, it is immaterial whether you own a TV or radio or not. You could! So pay! That is new! We read that even cowsheds and blind and deaf are occupied with the forced contribution, because you ‘could‘ there too … How stupid is that? Just Görmany – to rip of the natives!
Very easy to understand, though, when born in Germany; to harass their own population is not racism: to terrorize Germans only (!) through the Görman system. If the governmental ‘organizations‘ do that to their beloved refugees et al. everybody screams RACISM. Far too complicated for the authorities, in addition, the refugees et al know their rights, have various lawyers, interpreters and the protection of the government, which the native obviously no longer has. Very interesting to see for us, coming back from free countries.
The natives do anyway everything the ruler wants. Jump! Jump!; ›keep it up‹ ›you know me‹. For us, getting used to is not an option …

… To be continued … visiting social welfare office …


Mein Deutschland – Gute Deutsche … ? 7. Teil

Wir wohnten zunächst bei Schwiegereltern, da wir vor drei Jahren die Wohnung aufgegeben hatten. Es ist kaum noch eine Wohnung im ‘Neusten Doitschland 2.0′ zu bezahlen, geschweige denn, diese drei Jahre unbenutzt zu halten.

Our furniture after years of warehousing
Alles nach drei Jahren noch da. Okay? Keine Ahnung!

Selbstverständlich meldeten wir uns ordnungsgemäß an, denn das ist für Deutsche Pflicht und kann mit bis zu 50.000 Euro bestraft werden. Ebenfalls selbstverständlich kam dann drei Tage später ein Brief von der GEZtapo. Wir freuten uns ungemein, dass das doitsche System noch so herrlich effizient funktionierte, zumindest um die eingeborene Bevölkerung zu gängeln und abzuzocken und so Staatsfernsehen zu finanzieren. So kann die Bevölkerung ›gut und gerne‹ eingelullt werden. Im Ausland wird oft das Gegenteil in den News dargestellt …
Die nicht Bezahlung des GEZtapo-Beitrages für das Staatsfernsehen wird aufs Heftigste von den Behörden verfolgt und sogar mit Knast belegt, wie wir erstaunt lesen: ca. 21,1 Mio. Mahnmaßnahmen, ca. 2,2 Mio. Vollstreckungsersuchen von den ca. 5,4 Millionen Deutschen, die sich tatsächlich nicht mehr alles gefallen lassen wollen. Verdammt! Wir realisieren, es hat sich etwas entscheidend geändert im ‘Neuen Deutschland 2.0′. Denn jetzt muss jede Wohneinheit diesen Zwangsbeitrag bezahlen, dabei ist es unwesentlich, ob man ein TV oder Radio besitzt.
Man könnte ja! Das ist neu!
Wir lasen, dass sogar Kuhställe mit dem erzwungenen Beitrag belegt werden, denn man könnte dort ja auch … Wie doof ist das denn? Na gut, Deutschland eben!
Die eigene Bevölkerung durch Behörden zu drangsalieren, ist nämlich neuerdings recht unverfänglich und hat keinen rassistischen Hintergrund: Deutsche durch doitsches System zu terrorisieren. Es ist also kein Wunder, dass sich Gerichte mit so etwas banalen wie Terroristen und kriminellen Familien-Clan-Banden nicht beschäftigen können. Viel zu kompliziert, außerdem haben die Terroristen diverse Rechtsanwälte, Dolmetscher und den Schutz der Regierung, den die Eingeborenen offensichtlich nicht mehr haben.
Die Bevölkerung macht ja sowieso alles was die Herrscherin will. Hopp hopp ›weiter so‹ ›ihr kennt mich ja‹. Für uns erst einmal sehr gewöhnungsbedürftig und mehr eine Bedrohung …

…Fortsetzung folgt … Besuch beim Sozialamt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.